Folgen

Schriften in bexio anpassen

Standardmässig werden Ihre Dokumente mit der Schrift «Arial» erstellt. Sie haben die Möglichkeit, Google Fonts oder Ihre Hausschrift zu verwenden. Die Schriften passen Sie in den Dokumentvorlagen an. In diesem Beitrag erfahren Sie detailliert, wie wir mit Schriften umgehen.

Ergänzender Beitrag:
❯ Logo, Schriftart, Seitenabstände und Empfänger-Adresse bei meinen Dokumenten anpassen

Inhalt


Standardschriften

Wenn Sie Dokumente (z. B. «Angebote», «Rechnungen», «Lieferscheine» usw.) erstellen, verwenden wir die zugehörige Dokumentvorlage (mehr dazu hier). In diesen Vorlagen sind drei Standardschriften enthalten:

  • Arial
  • Courier New
  • Times New Roman

Wenn Sie Ihre Hausschrift oder eine andere Schrift verwenden wollen, hinterlegen Sie diese in der Dokumentvorlage unter «Schriften verwalten».

Pfad: «Einstellungen» → «Dokumenten-Vorlagen»

Google Fonts

Am einfachsten ist es, wenn Sie eine Schrift verwenden, die bei Google Fonts verfügbar ist. Diese Schriften sind visuell und technisch für die Darstellung im Internet optimiert. Ausserdem sind sie kostenlos, offline verfügbar und es gibt keinerlei Lizenzprobleme. Zur Zeit stehen etwas über 1’000 Schriften zur Auswahl.

Wir stellen sicher, dass die Schriften von Google Fonts auf Ihren Dokumenten funktionieren und unterstützen Sie mit unserem Kundendienst.

Die Qualität der Schriften schwankt bei Google Fonts manchmal etwas und Sie finden keine der bekannten klassischen Schriften. Allerdings befinden sich einige echte Perlen darunter.

 

Google Font hinterlegen

Wenn Sie in der Dokumentvorlage auf «Schriften verwalten» klicken, öffnet sich ein Fenster. Auf der linken Seite sehen sie eine nach Beliebtheit sortierte Auswahl an Schriften von Google Fonts. Auf der rechten Seite sehen sie die Liste der Schriften, die bei Ihren Dokumentvorlagen zur Auswahl stehen. Wählen Sie links eine Schrift aus, erscheint sie danach auf der rechten Seite. Ebenso können Sie Schriften aus Ihrer Liste entfernen. Die drei Standardschriften können Sie nicht entfernen.

Schriften_verwalten.png

 

Gut zu wissen: Entfernen Sie eine Schrift aus Ihrer Liste, die bereits in einer Vorlage hinterlegt ist, wird auf dieser ab diesem Zeitpunkt Arial verwendet.

Finden Sie die gewünschte Schrift nicht bei Google Fonts, können Sie Ihre eigene Schrift hochladen.


Eigene Schrift hochladen

Wählen Sie in in der Dokumentvorlage «Eigene Schrift hochladen», um eine Schriftdatei hochzuladen. Wenn Sie eigene Schriften verwenden, bieten wir dazu keine Unterstützung unseres Kundendienstes an. Die Auswahl an Schriftarten ist zu gross, um alle Fälle abzudecken.

Eigene_Schrift_hochladen.png

 

Schriften und Lizenzen

Schriften gelten als Software und unterliegen entsprechender Lizenzierung. Bevor Sie eine Schrift zur Verwendung hochladen, stellen Sie sicher, dass Sie die Lizenz besitzen.

 

Dateiformate

Sie können «TrueType Fonts» (.ttf) oder «OpenType Fonts» (.otf) hochladen. Bei manchen OTF-Schriften kann es vorkommen, dass diese nicht richtig auf Ihrem Dokument dargestellt werden. Verwenden Sie in einem solchen Fall die TTF-Variante der Schrift.

 

Schriftschnitte

Für jede Schrift können sie vier Schriftschnitte hochladen:

  • Normal («regular»)
  • Kursiv («italic»)
  • Fett («bold»)
  • Fettkursiv («bold italic»)

Falls sie für «kursiv», «fett» und «fettkursiv» keinen eigenen Schriftschnitt hochladen, verwenden wir «regular» und versuchen nicht mit «faux fett» und «faux kursiv» die fehlenden Schnitte zu simulieren. Sie haben also die volle Kontrolle darüber, wie Ihre Schrift angezeigt wird.

 

Testen

Wenn Sie eine eigene Schrift verwenden, empfehlen wir, dass Sie testen, wie Ihre Dokumente ausgegeben werden. Überprüfen Sie anhand eines echten Dokuments die Vorschau, die Network-Ansicht, die Ihre Kund*innen sehen, und drucken Sie das Dokument als PDF aus. Nur so können Sie mit absoluter Sicherheit feststellen, ob Ihre Schrift korrekt in Ihre Dokumente eingebettet ist.

 

Nichtlateinische Schriften

Unsere Dokumente funktionieren auch mit Sprachen, die nichtlateinische Schriften verwenden. Beispiele sind «Kyrillisch», «Grieschisch» oder «Japanisch, Koreanisch oder Chinesisch».

Für CJK («Chinese-Japanese-Korean») empfehlen wir, die Schrift «Noto Sans» von Google Fonts zu verwenden. Sie ist auf asiatische Sprachen ausgelegt und wir haben sie eingehend getestet. Diese Schrift gibt es zudem in diversen Sprachvarianten (z.B. «Noto Sans SC» für «Simplified Chinese»).


Links

Webseite von Google Fonts:
fonts.google.com


 

War dieser Beitrag hilfreich?
5 von 5 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen