Folgen

Saldierung der MWST-Konten

Nachdem Sie Ihre MWST-Abrechnung in bexio als "definitiv Abgerechnet" markiert haben, müssen Sie Ihre Kontensaldi noch verbuchen. Wenn Sie sich unsicher sind, wie Sie Ihre Konten saldieren sollen, wenden Sie sich am Besten an Ihren Treuhänder oder Buchhalter. Falls Sie noch keinen Treuhänder haben, finden Sie bestimmt einen in unserem Verzeichnis.

Ihre Konten saldieren Sie mit manuellen Buchungen. Wie Sie manuelle Buchung erstellen, erfahren Sie im Beitrag "Manuelle Buchungen, was gibt es zu beachten?".

Wichtig
Mit dem Update vom 04. März 2020 führen wir die Buchhaltung auf zwei Nachkommastellen. Was das im Detail zur Folge hat und für welche Geschäftsjahre die Umstellung erfolgt, erfahren Sie im Support-Beitrag "Von 6 Nachkommastellen zu 2 Nachkommastellen".

Ob Ihr aktuelles Geschäftsjahr umgestellt ist, erkennen Sie am einfachsten, indem Sie unter "Buchhaltung -> "Berichte" -> "Erfolgsrechnung" auf das "Filter-Symbol" klicken und oben links das gewünschte Geschäftsjahr auswählen. Sehen Sie die Option "Anzahl Dezimalstellen", ist dieses Geschäftsjahr nach wie vor mit sechs Nachkommastellen geführt. Sehen Sie diese nicht, ist das gewählte Geschäftsjahr mit zwei Nachkommastellen geführt.

Befinden Sie sich in einem Geschäftsjahr, das auf 2 Nachkommastellen geführt wird, saldieren Sie die MWST-Konten ebenfalls auf 2.

Andernfalls filtern Sie im Kontenblatt bei den MWST-Konten nach 6 Nachkommastellen und saldieren die Konten auch dementsprechend.

 

Die Zahlung, die Sie an die ESTV (Eidgenössische Steuerverwaltung) tätigen, buchen Sie am besten mit einer manuellen Buchung.

 

War dieser Beitrag hilfreich?
7 von 22 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen