Folgen

ELM - Quellensteuer

Inhalt

 


Einrichtung ELM - Empfänger (Kantone)

Zur Einrichtung der elektronischen Übermittlung der Quellensteuer muss für jeden Kanton, in dem die Quellensteuer gemeldet werden soll, die entsprechende Kundennummer (SSL-Nummer) hinterlegt werden. Diese Eingabe erfolgt in den Stammdaten des Unternehmens in dem Abschnitt Quellensteuer. Neue Kantone werden über den Button Hinzufügen eingefügt, nach der Eingabe muss die Änderung über den Button Speichern gespeichert werden.

Sourcetax_Cantons.png

 


Funktionsübersicht

In der Rubrik QST Meldungen unter “Lohnabrechnung” können die monatlichen Meldungen der Quellensteuer übermittelt werden.

Overview_Cropped.png

Die Liste der Kantone, die für die Übermittlung zur Verfügung stehen besteht aus den Kantonen, für die in den Firmenstammdaten eine Kundennummer (SSL-Nummer) hinterlegt wurde.

Nach der Auswahl des Monats kann entweder der Quellensteuerbericht für einzelne Kantone heruntergeladen werden oder für die ausgewählten Kantone die Voransicht der Quellensteuermeldung berechnet werden. Dazu muss mindestens ein Kanton in der Liste ausgewählt und der Button Daten aufbereiten angeklickt werden.

Mutationen, die in den Daten erkannt wurden und gemeldet werden, sind bei den jeweiligen Mitarbeitern zu stehen. Diese können auch bei Bedarf gelöscht werden, so dass sie nicht übermittelt werden.

Sobald eine Meldung gesendet wurde, erscheint sie unter Gesendete Meldungen.

Beispiel:

Overview.png

 


Gesendete Meldungen

In der Rubrik Gesendete Meldungen erscheint der Status für jede Meldung an die kantonalen Steuerämter. Etwaige Hinweise können über den Button Hinweise angezeigt werden. Die Resultatabfrage zeigt die Quittung an, die von der Steuerverwaltung zurückgesendet wurde.

Beispiel:

Sent_Sourcetax.png

 


Korrekturen

Um Korrekturen zu bereits gemeldeten Monaten an die Steuerverwaltung zu senden, können in der Rubrik Quellensteuer Korrekturen angelegt werden.

Diese Korrekturen werden einerseits die Steuerverwaltung gemeldet und andererseits als Korrekturen in die Lohnabrechnung übernommen.

Klicken Sie auf Neue Korrektur und wählen Sie den betreffenden Mitarbeiter und Monat aus. Anschliessend können die korrekten Werte für den Kanton, Lohn, Satzbestimmender Lohn, QST-Satz und Betrag eingegeben werden.

Die Korrektur wird anschliessend in die nächste offene Lohnabrechnung übernommen und dort als Differenzbetrag ausgewiesen.

Beispiel:

Corrections_Sourcetax.png

 

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen