Folgen

Wie erfasse ich die Quellensteuer in bexio?

Inhalt

 


Allgemeines

Die Quellensteuer-Einstellungen finden Sie in bexio an zwei verschiedenen Orten. Zum einen geben Sie im Unternehmen unter "Stammdaten" -> "Quellensteuer" alle Kantone an, die für Ihren Betrieb und Ihre Angestellten relevant sind und wie Ihre Kundennummer / QST-ID für den jeweiligen Kanton lautet.

Unter den einzelnen Mitarbeitern finden Sie dann unter "Quellensteuer" die weiterführenden Einstellungen. Gehen Sie die gesamte Liste durch und füllen Sie die für Ihren Angestellten / Mitarbeiter relevanten Informationen aus. 

 


Bedeutung der Tarifcodes

Die Tarifcodes der Quellensteuer sind vom Staat vorgegeben und zeigen immer auf eine Tariftabelle, die Sie bei den entsprechenden Kantonen herunterladen können. 

Der Code baut sich immer aus drei Stellen zusammen:

A - P - Der erste Buchstabe vom Code steht für die persönlichen Verhältnisse des Arbeitnehmers 

0 - 5 - Die Ziffer steht für die zu berücksichtigenden Kinderabzüge

Y - N - Die Buchstaben Y & N stehen für die Kirchensteuerpflicht (Y = pflichtig, N = nicht pflichtig)

 

Wenn Sie sich bezüglich des anzuwendenen Codes nicht sicher sind, wenden Sie sich am besten direkt an die eidgenössische Steuerverwaltung oder die kantonale Behörde. Unter folgendem Link finden Sie weiterführende Informationen zur Quellensteuer: 

ESTV - Quellensteuer

 


Berechnung in bexio und Spezialfälle

bexio nimmt die Berechnungen gemäss den kantonalen Quellensteuertabellen vor. Wir eruieren mit Ihren Angaben in welchem Kanton der Arbeitnehmende die Quellensteuer zu entrichten hat und prüfen dann mit dem eingetragenen Lohn, welcher Prozentsatz zur Anwendung kommt. 

In den Mitarbeitereinstellungen unter "Quellensteuer" finden Sie jeweils den für diesen Mitarbeiter geltenden Kanton & die entsprechende Gemeindenummer. Sobald dieses Feld leer angezeigt, wird, fehlt Ihnen entweder die Gemeindenummer auf dem Mitarbeiter, im Unternehmen auf der Betriebsstätte oder die Angabe zu Wochen-/Tagesaufenthalter wurde nicht gesetzt. 

Weiter unten rechts finden ie die "Arbeitstage in der Schweiz". Mit dieser Einstellung können Sie definieren wie viele Tage der Arbeitnehmer im Monat in der Schweiz gearbeitet hat und beeinflussen dementsprechend die Berechnung in der Lohnabrechnung.

 


 

 

 

 

 

 

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen