Folgen

Wie funktioniert die "Timeline" in der Lohnbuchhaltung?

Inhalt


Allgemeines

Die Timeline-Funktion in der bexio-Lohnbuchhaltung bietet Ihnen eine viel bessere Übersicht über vorgenommene Änderungen beim Mitarbeiter und ermöglicht Ihnen die hinterlegten Daten unter "Mitarbeiter" von einem vergangenen und abgeschlossenen Monat anzuzeigen oder zukünftige Lohnanpassungen bereits vorgängig einzutragen. 

 


Wichtige Änderungen

Die wichtigste Neuerung ist, dass Sie nun Daten in der Vergangenheit anzeigen und bearbeiten können, ohne das nachfolgende Anpassungen in die älteren Lohnabrechnungen mit einfliessen oder diese verändern.

Dazu ein Beispiel: Wenn Sie im März 5000 Fr. Lohn auf einem Mitarbeiter hinterlegt hatten, diesen Monat abgeschlossen haben und daraufhin eine Lohnerhöhung im April festgelegt haben, dann können Sie den März ohne weiteres wieder öffnen, ohne dass die Lohnerhöhung vom April den März beeinflusst.

 


Timeline Funktionsübersicht

In der Übersicht unserer Timeline unter dem "Mitarbeiter" sehen Sie alle abgeschlossenen Monate und alle vorgenommenen Änderungen. Alle grauen Monate sind bereits abgeschlossen, alle blauen sind noch offen und der Pfeil zeigt auf den aktuell angezeigten Monat. Mit einem Klick auf den entsprechenden Zeitpunkt, können Sie sich die Übersicht für diesen Monat anzeigen lassen.

 

Wenn Sie mit der Maus über den entsprechenden Zeitpunkt fahren, können Sie die vorgenommenen Änderungen auf diesem Mitarbeiter sehen. Im folgenden Beispiel waren dies Beispielsweise der Monatslohn/Jahreslohn und die Einstellungen zum 13. Monatslohn.

 

Bereits abgeschlossene Monate können nach wie vor nicht bearbeitet werden, dafür müssten Sie den Monat noch einmal öffnen oder im nachfolgenden Monat eine Korrektur vornehmen. Sie können aber, wie weiter oben beschrieben, den abgeschlossenen Monat noch einmal öffnen ohne Angst haben zu müssen, dass die Daten angepasst werden. 

Sie können einen erfassten "Zeitpunkt" in der Timeline auch ohne weiteres löschen, wenn der entsprechende Monat noch nicht abgeschlossen wurde. Dafür klicken Sie auf den entsprechenden "Kreis" und warten bis die Daten mit dem Pfeil angezeigt werden. Wenn Sie daraufhin erneut auf den "Kreis" klicken, können Sie die erfassten Anpassungen löschen.

 


Praxisbeispiel aus bexio

Nachfolgend finden Sie ein Beispiel direkt aus bexio. Ausgangslage ist das ein Mitarbeiter im März 5000 Fr. verdient hat und im April daraufhin eine Lohnerhöhung von 500 Fr. zugesichert bekommen hat. Wir haben aber im März einen Fehler gemacht und nur 4900 Fr. eingetragen und möchten dies nachträglich wieder bearbeiten. Der März ist abgeschlossen und der Monat April noch offen. 

 

März - Ausgangslage

Der Eintritt vom Mitarbeiter war am 1. März 2018 und dementsprechend macht unsere Timeline einen Eintrag auf Anfang Jahr. Im "Zeitpunkt" vom 01.01 sind alle Daten bis zur ersten Änderung gespeichert, welche bei uns am 1. April erfolge. Der März ist nun bereits abgeschlossen, dementsprechend werden alle Felder grau markiert und können nicht angepasst werden.

 

 

April - Ausgangslage

Im April haben wir die Lohnerhöhung auf 5500 Fr. bereits eingetragen. Da dieser Monat offen ist, können die Daten weiterhin angepasst werden.

 

 

Wir merken jetzt, dass der Lohn im März falsch eingetragen wurde und möchten diesen anpassen. Wenn wir nun den März noch einmal öffnen, sieht unser erfasster Mitarbeiter wie folgt aus:

 

 

Wie Sie sehen, werden die abgeänderten Daten vom April nicht in den März übernommen, sondern es bleibt auf dem Stand vom Abschluss der Lohnabrechnung. Damit können nun Änderungen in der Vergangenheit viel einfacher vorgenommen werden.

 


 

 

 

 

 

 

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen