Folgen

Korrekturen - Ich habe einen Fehler entdeckt, was mache ich nun?

Sie haben bereits Lohnabrechnungen abgeschlossen und merken nun, dass sich Fehler eingeschlichen haben? Je nach Fehler, müssen diese unterschiedlich korrigiert werden. In diesem Beitrag erklären wir Ihnen die Korrektur.

Inhat

Nachträgliche Korrekturen

Direkte Korrekturen


Nachträgliche Korrekturen

Da Ihre Lohnabrechnungen bereits abgeschlossen und bezahlt wurden, sollten diese grundsätzlich nicht mehr geöffnet werden. In bereits abgeschlossenen Lohnabrechnungen, können nachträgliche Korrekturen erfasst werden, welche dann im nächsten offenen Monat übertragen werden und dort effektiv abgezogen bzw. bezahlt werden. Mit dieser Variante können nur die Lohnarten korrigiert werden, welche auch in der Auswahl erscheinen. Beispielsweise für die Korrektur der Quellensteuer, die UVG-Beiträge aber auch für Bonuszahlungen etc. 

Wie werden diese konkret hinzugefügt?

Schritt 1:
Gehen Sie unter "Lohnabrechnungen" in einen abgeschlossenen Monat des betroffenen Mitarbeiters. Auf der bereits abgeschlossenen Lohnabrechnung Sehen Sie nun "Nachträgliche Korrekturen" welche hinzugefügt werden können. Es gibt Korrekturen für den Lohn und Korrekturen für Abzüge.

 Bildschirmfoto_2021-11-30_um_15.20.14.png

Schritt 2:
Fügen Sie die benötige Korrektur ein. Geben Sie den Wert ein, welcher korrigiert werden muss und speichern Sie die Lohnart.

Bildschirmfoto_2021-11-30_um_15.20.37.png

Schritt 3:
Die Korrekturen werden nun automatisch in den nächsten offenen Monat übertragen und dort in Abzug bzw. in Auszahlung gegeben. Hier müssen Sie nichts mehr zusätzlich machen.

(Bild des nächsten offenen Monats)

Bildschirmfoto_2021-11-30_um_15.23.42.png

Tipp/Hinweis: Wenn Sie in abgeschlossenen Lohnabrechnungen zu viel abgezogen haben und die Abzüge korrigieren müssen, können Sie den Wert negativ eingeben. Wenn Sie beispielsweise CHF 30.00 zu viel abgezogen haben und Sie den Betrag den Mitarbeitern zurückzahlen möchten,  geben Sie bei der Korrektur einen Wert von "CHF -30.00" ein.

Direkte Korrekturen

Sämtliche Korrekturen, welche nicht mittels nachträglichen Korrekturen erzeugt werden können, müssen direkt im offenen Monat korrigiert werden.

Dies kann mit verschiedenen Lohnarten gemacht werden. 

Verschiedene Beispiele:

Korrekturen zum Lohn:
Es wurde beispielsweise in den Vormonaten zu viel oder zu wenig Lohn bezahlt. In diesem Fall kann man direkt auf der aktuellen Lohnabrechnung die Lohnart "Monatslohn 2" unter "Weitere Lohnbestandteile" hinzufügen und somit den Lohn erhöhen oder abziehen. 

Taggelder:
Taggelder welche nicht in den Vormonaten hinzugefügt worden sind, werden einfach direkt in der Lohnabrechnung des aktuellen Monats hinzugefügt, direkt unter "Abwesenheiten". Das Selbe gilt auch für EO-Taggeld und Mutterschaftsentschädigungen, diese werden unter "Weitere Lohnbestandteile" hinzugefügt. 

Spesen
Wenn beispielsweise die falsche Spesenart über das Jahr verwendet worden ist und diese dann dadurch auf der falschen Ziffer des Lohnausweises erscheinen, kann man wie folgt vorgehen: Schauen Sie unter "Dokumente - Lohnkonto Individuell" nach, wieviel Spesen Sie für den jeweiligen Mitarbeiter ausbezahlt haben. Schreiben Sie sich diesen Betrag auf. Danach gehen Sie auf die aktuelle Lohnabrechnung des Mitarbeiters und wählen unter "Sonstige Lohnarten" die selbe Spesenart, welche Sie bisher fälschlicherweise verwendet an. Danach geben Sie den Gesamtbetrag, welchen Sie bisher an Spesen bezahlt haben (den Betrag, welchen Sie im Lohnkonto Individuell nachgeschaut haben) als negativer Betrag ein. Danach fügen Sie die korrekte Spesenart ein und geben den Gesamtbetrag nochmals ein, diesmal aber positiv. Somit werden die Spesen umgebucht und diese werden dann auf der korrekten Ziffer des Lohnausweises erscheinen. 

Hinweis:
Bei Unklarheiten bei der Verbuchung, empfiehlt es sich Rücksprache mit Ihrem Treuhänder zu halten.
War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen