Folgen

Wo verwalte ich die Stammdaten sowie deren Beitragssätze meiner Sozialversicherungen?

Generell empfehlen wir Ihnen beim Anlegen Ihrer Versicherungen einerseits Ihre Policen bereit zu halten und das Einrichten gemeinsam mit Ihrem Treuhänder vorzunehmen. Die Versicherungen sind ein sehr wichtiges Instrument in der Lohnbuchhaltung und steuern anschliessend viele Berechnungen.

Allgemein

Unter Sozialversicherungen werden die AHV /IV /EO sowie die berufliche Vorsorge (BVG) und die Familienzulagen verstanden.

Arbeitgeber sind von Gesetzes wegen verpflichtet, ihre Mitarbeitenden über eine obligatorische Unfallversicherung (UVG) zu versichern. Dabei wird zwischen Betriebs- und Nichtbetriebsunfall unterschieden (BU /NBU).

In der Schweiz besteht keine gesetzliche Pflicht zum Abschluss einer KTG-Versicherung, solange der Arbeitgeber seiner Lohnfortzahlungspflicht nachkommt (Art. 324a Abs. 1+2 OR).

Die BVG-Beitragspflicht beginnt am 1. Januar des Jahres, in welchem der Mitarbeiter 18 Jahre alt wird oder beim Eintritt in die Firma, sofern er einen gewissen Mindestlohn erzielt. Nicht versichert werden Löhne, die unter dem Mindestjahreslohn (Eintrittsschwelle) liegen.

Die Pflege der Beitragssätze sind ein wichtiger Bestandteil der Lohnabrechnung, da am Ende des Kalenderjahres die Jahreslöhne der zuständigen AHV-Ausgleichskasse sowie der UVG- und KTG-Versicherung gemeldet werden müssen (Lohnmeldungen). Je nach Situation kann es zu einer Nach- oder Rückzahlung kommen.

Button "Einfach /Erweitert"

Die Versicherungsdaten können über den Button "Einfach" oder "Erweitert" erfasst oder angepasst werden.

Tipp: Benutzen Sie für Anpassungen der Beitragssätze den Button "Einfach". Für Erfassung oder Änderung der Versicherungs-Stammdaten benutzen Sie den Button "Erweitert", der auch Stammdatenfelder freigibt, die für das einheitliche Lohnmeldeverfahren (ELM) von Wichtigkeit sind.

Bildschirmfoto_2017-09-12_um_14.54.35.png

AHV /IV /EO - ALV /ALVZ

Die Beiträge basieren auf den Vorgaben zum massgeblichen AHV-Lohn und stehen auch im Zusammenhang mit dem Beginn der Beitragspflicht, dem Rentenalter sowie der Weiterbeschäftigung über das Rentenalter hinaus. Das Ganze wird über die Personal-Stammdaten, die zuständige Lohnart sowie über vordefinierte Parameter gesteuert. Da es sich um nationale Daten handelt und für alle CH-Betriebe gleich sind, werden Beiträgssätze, Alters- und Freigrenzen durch bexio zentral verwaltet und bei Bedarf (Gesetzesänderung) per Gültigkeitsdatum angepasst. Ausnahme bilden die Verwaltungskosten, die durch die zuständige AHV-Ausgleichskasse für jeden versicherten Betrieb individuell festgelegt werden.

FAK-Ausgleichskasse

Die Beitragssätze werden durch die zuständige AHV-Ausgleichskasse bekannt gegeben. Für den Arbeitnehmer besteht i.d.R. keine Beitragspflicht (liegt in kantonaler Kompetenz).

BVG-Berufliche Vorsorge

Versicherungsprofil: Erfassen /Ändern der Versicherungs-Stammdaten (Button "Erweitert). Wurde keine Versicherungslösung erfasst, können im Mitarbeiterstamm keine Beitragssätze zugeteilt werden. Das korrekte Erfassen der Stammdaten ist für die ELM-Anwendung von Bedeutung.

Beitragssätze: Werden durch die BVG-Versicherung für jeden Mitarbeitenden individuell berechnet. Die Zuteilung erfolgt im Mitarbeiterstamm.

BVG-Code: Es kann vorkommen, dass ein Arbeitgeber verschiedene BVG-Vorsorgelösungen einsetzt. Dabei ist das Verwenden dieses Codes optional und es kann durchaus darauf verzichtet werden. Der BVG-Code hat keinen Einfluss auf die Berechnung der BVG-Beiträge.

UVG-Unfallversicherung

Versicherungsprofil: Erfassen /Ändern der Versicherungs-Stammdaten (Button "Erweitert"). Wurde keine Versicherungslösung erfasst, können im Mitarbeiterstamm keine Versicherungs-Codes zugeteilt werden.

Beitragssätze: Erfassung der im Versicherungsprofil angegebenen Prämien für Berufsunfall (BU) und Nichtberufsunfall (NBU). BU geht zu Lasten Arbeitgeber, NBU zu Lasten Arbeitnehmer, kann aber auch hälftig oder zu 100% durch den Arbeitgeber getragen werden. Bei der monatlichen Lohnabrechnung berücksichtigt bexio automatisch das aktuelle Maximum des versicherten Lohnes von CHF 148 000 (ab 01.01.2016). Die Höhe des versicherten Lohnes wird National bestimmt, durch bexio zentral verwaltet und bei Bedarf (Gesetzesänderung) per Gültigkeitsdatum automatisch angepasst.

UVG-Lösung: Die Struktur des Unternehmens kann in Personengruppen (Betriebsteile) abgebildet werden. Dazu haben Sie die Möglichkeit, der bestehenden UVG-Lösung verschiedene Personengruppen zuzuordnen; z. B. A = Handwerker, B = Büro. Die Zuteilung der erfassten Gruppen erfolgt im Mitarbeiterstamm. Unterschiedliche Prämien werden so korrekt abgerechnet.

Sie können auch mehrere Verträge bei unterschiedlichen Versichern abschliessen.
UVGZ-Zusatzversicherung

Versicherungsprofil: Erfassen /Ändern der Versicherungs-Stammdaten (Button "Erweitert"). Wurde keine Versicherungslösung erfasst, können im Mitarbeiterstamm keine Versicherungs-Codes zugeteilt werden.

Beitragssätze: Erfassung der im Versicherungsprofil angegegeben Prämien. Dabei können für Männer und Frauen unterschiedliche Beitragssätze gelten.
UVGZ-Lösung: Wie bei der obligatorischen UVG können pro Versicherung unterschiedliche Codes erfasst werden. Weitere Info's unter i (neben Code)

KTG-Krankentaggeld

 

Tipp

Sollten Sie bei einem Eingabefeld unsicher sein, könnte Ihnen das "Info-Icon" weiterhelfen. An diversen Stellen versuchen wir Ihnen mit diesen Informationen einen Tipp zu geben.

Bildschirmfoto_2017-09-12_um_14.59.09.png

Wenn Sie bei einer Versicherung zum Beispiel der Unfallversicherung mehrere Lösungen haben, können Sie diese erfassen.

  • Mit "Hinzufügen" haben Sie eine weitere Versicherung beim gleichen Versicherungsunternehmen.
  • Mit "UVG-Versicherung hinzufügen" haben Sie eine weitere Versicherung bei einem anderen Versicherungsunternehmen.

Bildschirmfoto_2017-09-12_um_14.56.12.png

Die angelegten Versicherungen können Sie anschliessend dem Mitarbeiter zuweisen.

Versicherung löschen

Wenn eine Versicherung bereits in Verwendung ist (zum Beispiel bei einem Mitarbeiter oder in einer Lohnabrechnung) dann kann diese nicht gelöscht werden.

Bildschirmfoto_2017-09-12_um_15.10.21.png

Löschen oder entfernen Sie zuerst die Versicherung beim Mitarbeiter oder in der Lohnabrechnung, danach können Sie die Versicherung mit dem Papierkorb löschen.

 

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen
Powered by Zendesk