Folgen

Was überprüft die Funktion "Erfolgsbuchung gemacht"?

Für einen ordentlichen Geschäftsabschluss muss Ihre Bilanz und Erfolgsrechnung gegenseitig ausgeglichen sein (doppelter Erfolgsnachweis). bexio prüft diesen Ausgleich wie folgt:

 

Erfolgsbuchung - Allgemein

Wichtig
Mit dem Update vom 04. März 2020 führen wir die Buchhaltung auf zwei Nachkommastellen. Was das im Detail zur Folge hat und für welche Geschäftsjahre die Umstellung erfolgt, erfahren Sie im Support-Beitrag "Von 6 Nachkommastellen zu 2 Nachkommastellen".

Ob Ihr aktuelles Geschäftsjahr umgestellt ist, erkennen Sie am einfachsten, indem Sie unter "Buchhaltung -> "Berichte" -> "Erfolgsrechnung" auf das "Filter-Symbol" klicken und oben links das gewünschte Geschäftsjahr auswählen. Sehen Sie die Option "Anzahl Dezimalstellen", ist dieses Geschäftsjahr nach wie vor mit sechs Nachkommastellen geführt. Sehen Sie diese nicht, ist das gewählte Geschäftsjahr mit zwei Nachkommastellen geführt.

 

Die Erfolgsbuchung in bexio verbuchen Sie am besten mit Ihrem Treuhänder/Buchhalter über das Konto 9200, welches bereits in Ihrem Kontenplan erfasst ist.

6 Nachkommastellen

Beachten Sie, dass bexio alle Berechnungen auf sechs Dezimalstellen genau ausführt und daher den Gewinn auch mit sechs Stellen nach dem Komma ausweist.

Dementsprechend müssen Sie den Gewinn auch mit den sechs Stellen nach dem Komma auf das Konto 9200 verbuchen. Sie können den Gewinn in der Bilanz und auch in der Erfolgsrechnung mit den Filtereinstellungen auf sechs Dezimalstellen genau anzeigen lassen und dann diesen Betrag für die manuelle Buchung verwenden.

2 Nachkommastellen

Verbuchen Sie den Erfolg in einem Geschäftsjahr, das auf 2 Nachkommastellen geführt wird, reicht die Erfolgsverbuchung mit 2 Nachkommastellen.

 

Saldo Aktiven = Saldo Passiven

Die Summe der Saldi Ihrer Aktiven muss mit der Summe der Saldi ihrer Passiven übereinstimmen. Oder anders gesagt, Aktivseite und Passivseite Ihrer Bilanz müssen ausgeglichen sein.

Vor dem Ausgleich (vor der Erfolgsverbuchung):

 

Nach dem Ausgleich (nach der Erfolgsverbuchung):

 

Saldo Ertragskonten = Saldo Aufwandskonten

Die Summe der Saldi Ihrer Ertragskonten muss der Summe der Saldi ihrer Aufwandskonten übereinstimmen. Oder anders gesagt, die Aufwandsseite und Ertragsseite Ihrer Erfolgsrechnung müssen ausgeglichen sein.

 

Folgende Konten müssen ausgeglichen sein: 

Konto 9000 - Erfolgsrechnung

Das Konto 9000 Erfolgsrechnung muss ausgeglichen sein (Saldo=0), dies bedeutet, dass im Soll und Haben die Beträge gleich gross sein müssen.

 

Konto 9100 - Eröffnungsbilanz

Das Konto 9100 Eröffnungsbilanz muss ausgeglichen sein (Saldo=0), dies bedeutet, dass im Soll und Haben die Beträge gleich gross sein müssen. 

 

Konto 9101 - Schlussbilanz

Das Konto 9101 Schlussbilanz muss ausgeglichen sein (Saldo=0), dies bedeutet, dass im Soll und Haben die Beträge gleich gross sein müssen. 

 

Konto 9900 - Korrekturen

Das Konto 9900 Korrekturen muss ausgeglichen sein (Saldo=0), dies bedeutet, dass im Soll und Haben die Beträge gleich gross seien müssen.

 

Tipp:

Am besten überprüfen Sie dies, indem Sie das Kontenblatt des jeweiligen Kontos öffnen und dort den Schlusssaldo überprüfen.

 

War dieser Beitrag hilfreich?
1 von 15 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen