Folgen

Kontenplan Import / Export Funktion

Für den Import Ihres Kontenplans benötigen Sie eine Vorlage. Importieren Sie dadurch neue Kontenpläne oder aktualisieren Sie bestehende. In der Regel sind die Kontenpläne innert weniger Sekunden importiert.

 

Übersicht

 


 

Wie funktioniert der Import?

Für den Import Ihres Kontenplans haben Sie zwei verschiedene Möglichkeiten. Diese sind abhängig davon, ob Sie den Assistenten für die Einrichtung der Buchhaltung bereits abgeschlossen haben oder nicht.

Nach den beiden Erklärungen finden Sie ebenfalls eine Videoanleitung dazu.

 

1. Der Buchhaltungsassistent ist noch offen

Als Neukunde starten Sie den Buchhaltungsassistenten unter «Buchhaltung» → «Buchhaltung einrichten».

d1.png

 

Falls Sie diesen bereits weggedrückt haben oder nicht mehr sehen, finden Sie diesen unter «Buchhaltung» → «Jahresabschluss» → «Bilanz und Erfolgsrechnung übernehmen».

d2.png

 

Unter Schritt 3 von 8 können Sie Ihren Kontenplan festlegen.

d3.png

 

Zuunterst sehen Sie die Experten-Funktion. Rechts davon können Sie Ihre Excel Vorlage importieren.

d4.png

Wichtig: Verwenden Sie die Experten-Funktion nur, wenn Sie über ein sehr gutes buchhalterisches Verständnis verfügen und bereits mit unserer Software vertraut sind.

 

2. Der Buchhaltungsassistent ist bereits abgeschlossen

Haben Sie den Einrichtungsassistenten für die Buchhaltung bereits abgeschlossen, editieren Sie den Kontenplan in den Einstellungen.

Unter «Einstellungen» → «Alle Einstellungen» → «Buchhaltung» → «Kontenplan Finanzbuchhaltung» sehen Sie oben rechts zwei Symbole. Mit dem Button auf der rechten Seite laden Sie den aktuellen Kontenplan als Excel herunter. Mit dem Button links, importieren Sie Ihren Kontenplan. 

d6.png

Empfehlung: Laden Sie Ihren Kontenplan zuerst herunter und legen diesen ab, bevor Sie einen Kontenplan importieren. So sind Sie auf der sicheren Seite.

 

Nach klick auf den «Import-Button» erscheint die folgende Warnmeldung - Bitte beachten Sie diese:

Vorsicht_Import.jpg

 

Videoanleitung

 


 

Wie muss die Exceldatei aufgebaut sein?

Die Exceltabelle ist in sieben Spalten aufgeteilt.

  • Kontonummer
  • Kontoname
  • [Konten-]Gruppe
  • Kontoart
  • Systemkonto
  • Verknüpftes Konto
  • MWST-Typ

d5.png

 

Kontonummer

Bei der Kontonummer bestimmen Sie die zu vergebende Nummer für das Konto.

Kontoname

Beim Kontonamen können Sie die Namen Ihrer Konten hinterlegen.

[Konten-]Gruppe

Hier können Sie die Kontengruppen verlinken. Hier ist es wichtig, dass eine logische Struktur vorhanden ist. D.h. die verlinkte Kontogruppe muss auch vorhanden sein.

Kontoart

Bei der Kontoart wird die Gruppe der Bilanz und Erfolgsrechnung bestimmt. Zum Beispiel ist dem Konto 2000 die Kontoart «Passiv» zugewiesen. Die Kontoart «Passiv», die die Kontonummer 2 hat, ist der Kontoart «Gruppe» zugewiesen, weil es mit einer Kontengruppe verknüpft ist.

Systemkonto

Systemkonten dürfen nicht verändert werden, sonst wird der Import nicht funktionieren.

Verknüpftes Konto

Verknüpftes Konto macht nur bei Bankkonten Sinn. Die verknüpften Konten werden nicht importiert.

MWST-Typ

Hier hinterlegen Sie den MWST-Satz. Hierzu empfehle ich Ihnen, die Sätze nach dem Import zu hinterlegen, da dies mit Befehlen gesteuert wird.

 


 

Welche Pflichtfelder gibt es?

Pflichtfelder sind:

  • Kontonummer
  • Kontoname
  • [Konten-]Gruppe
  • Kontoart

Systemkonto dürfen nicht verändert werden, sonst wird der Import nicht funktionieren. Bei den Systemkonten darf aber z.B. der Name und auch die Nummer angepasst werden. Bei den Systemkontengruppen (z.B. «1 Aktiven», hat die Anpassung der Nummer keinen Effekt). Verknüpftes Konto macht nur bei Bankkonten Sinn, die verknüpften Konten werden nicht importiert.

 


 

Welche Konten lassen sich importieren?

Alle, solange Sie den Validierungskriterien entsprechen. Die Validierungskriterien in der Benutzeroberfläche und beim Import müssen identisch sein (z.B. max. x Zeichen für den Namen, etc.).

 

Konten die sich nicht importieren lassen:

Falsche Referenzen (z.B. Gruppe nicht vorhanden). Falsch benannte Systemkonten. Wenn Systemkonten und Systemkontengruppen nicht vorhanden sind.

Dringliche Empfehlung: Halten Sie die Struktur von 1-9 in den Kontengruppen ein.

 


 

Fehler beim Import

Meistens bei Verletzung der Validierungsregeln. Teilweise sind die Fehler schwierig verständlich, teilweise trivial. Daher bitte den Import nur machen, wenn Sie sich sicher sind.

 


 

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen