Folgen

Wie funktioniert die einheitliche Lohnmeldung? (ELM)

Inhalt

 


Allgemeines

Was ist die "Einheitliche Lohnmeldung"? 

Mit der ELM haben Sie die Möglichkeit, viel Zeit bei der vorgeschriebenen Datenlieferung an die AHV, die Unfallversicherung, die Quellensteuerbehörde, etc. zu sparen.

Swissdec-zertifizierte Lohnprogramme wie bexio, sind in der Lage, die Daten für die verschiedenen Empfänger selbstständig aufzubereiten.

An die folgenden Empfänger können Sie die Daten übermitteln:

  • Ausgleichskassen (AHV) 
  • Familienausgleichskasse (FAK)
  • Unfallversicherung (UVG) 
  • Unfallversicherung Zusatz (UVGZ)
  • Krankentaggeld (KTG)
  • Quellensteuer (QST)
  • Lohnstrukturerhebung (LSE)
  • Lohnausweis

Wie funktioniert die "Einheitliche Lohnmeldung"?

Sie geben in der bexio Lohnbuchhaltung einmalig die erhaltenen Daten der Empfänger ein. Nach dem letzten Lohnlauf vor der Datenlieferung können Sie mit Anklicken die gewünschten Empfänger auswählen und die Daten übermitteln. 

Nach der Übermittlung erhalten Sie immer eine "Quittung" mit dem Resultat der gesendeten Dokumente. Diese werden von der Versicherung geprüft und entweder akzeptiert oder abgelehnt. Dementsprechend können auch für bereits übermittelte Daten, Korrekturen vorgenommen und erneut übermittelt werden.

 


Einrichtung ELM

Stammdaten Versicherungen

Die Angaben für die Elektronische Lohnmeldung (ELM) werden angezeigt, wenn Sie auf dem Bildschirm Versicherungen die Darstellung Erweitert auswählen.

Bei jeder Versicherung (AK, FAK, BVG, UVG, UVGZ, KTG) haben Sie die Möglichkeit zwischen der Variante ohne elektronische Lohnmeldung oder mit elektronischer Meldung (ELM) zu wählen.

Bei der Variante ohne ELM können Sie den Namen der Versicherung frei eingeben. Bei der Variante mit ELM müssen Sie die Versicherung aus einer Liste auswählen.

 

Ausgleichskasse (AHV etc.) & Familienausgleichskasse (FAK)

Für die Ausgleichskasse wird die Eingabe der Mitgliednummer / Versichertennummer erwartet.

mceclip7.png

 

Berufliche Vorsorge (BVG)

Bei der Beruflichen Vorsorge ist derzeit keine Versicherung an die elektronische Meldung angeschlossen. Somit steht die Auswahl Versicherung mit ELM noch nicht zur Verfügung.

Die Felder Kundennummer und Vertrags-/Subnummer werden auf der PDF-Jahresrekapitulation aufgeführt.

 

Unfallversicherung (UVG) 

Auf jede Unfallversicherung können Kundennummer sowie Vertrags- und Subnummer hinterlegt werden. Pro Versicherung können mehrere Lösungen hinzufügt werden, wobei jede Lösung einem eigenen Code für einen Betriebsteil zugewiesen werden. Diese Codes sind die Buchstaben A bis Z. 

Pro UVG-Lösung kann definiert werden, ob der Arbeitgeber sich am NBU-Abzug des Mitarbeiters mit 50% beteiligt. Diese Einstellung muss für alle Mitarbeiter gleichermassen gelten, weshalb Sie bei der Versicherungslösung und nicht bei den Mitarbeiterstammdaten zu finden ist.

Die Einstellung, ob einem Mitarbeiter nur BU- oder auch NBU-Beiträge abgezogen werden, ist direkt bei dem jeweiligen Mitarbeiter vorzunehmen. Aus dieser Auswahl ergibt sich, zusammen mit dem Betriebsteil-Code, der für die jeweilige UVG-Lösung ausgewählt wurde, dann der zusammengesetzt Code A0, A1, B0, etc.

 

Unfallzusatzversicherung (UVGZ) & Krankentaggeld (KTG)

Ähnlich wie bei der UVG kann bei den UVGZ und den KTG-Lösungen ein zweistelliger Code hinterlegt werden, z. B. A1. Dieser besteht an der ersten Stelle aus deinem Buchstaben oder einer Zahl und an der zweiten Stelle nur einer Zahl, wobei die Zahl 0 die besondere Bedeutung hat, dass keine Abzüge stattfinden.

 


Elektronische Meldungen

Jahresmeldung

Die Übermittlung der Jahresdeklarationen erfolgt in der Rubrik Dokumente - Jahresmeldungen. Zunächst wählen Sie die Empfänger aus, an die Sie eine Meldung senden möchte. Sollte bei einer Versicherung die Variante ohne ELM ausgewählt sein, ist der Eintrag grau und nicht auswählbar.

 

Institutionen, an die bereits eine Jahresmeldung gesendet wurde, können ebenfalls nicht erneut ausgewählt werden.

 

Für jede gesendete Meldung erscheint ein Eintrag als Gesendete Meldungen mit Datum und Uhrzeit. Meldungen können als Ersatzmeldung erneut gesendet werden, z.B. wenn sich bei den Zahlen ein Fehler eingeschlichen hat. Es können beliebig viele Ersatzmeldungen gesendet werden, es obliegt allerdings der Institution, ob sie die Ersatzmeldung akzeptiert.

Für die einzelnen Institutionen in einer gesendeten Meldung können die Resultate mittels des Buttons Resultatabfrage abgerufen werden.

 

Manche Institutionen erfordern eine Freigabe der Meldung, die über den Button Freigeben erfolgt. Wenn Sie dort drauf klicken, öffnet sich ein neues Browserfenster für den Freigabeprozess der jeweiligen Institution.

Hier sieht man ein Beispiel, wie die Freigabe der Meldung aussehen könnte:

  


 Weitere Fragen?

Das bexio Support-Team unterstützt Sie gerne telefonisch 071 552 00 60 und natürlich auch per Email unter lohn@bexio.com.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen